Prüfung aktiver Implantate

Moderne aktive Implantate sind dafür ausgelegt, in der frühen Kindheit für eine 100-jährige Nutzungsdauer implantiert zu werden. Um die Erfüllung dieser Anforderungen bereits in der Entwicklungsphase sicherzustellen, müssen beschleunigte Testverfahren zum Einsatz kommen. Während die Exposition gegenüber höheren Temperaturen für zahlreiche Anwendungen bisher eine funktionierende Methode darstellte, kommen Polymerimplantate mit Dünnfilmen bei einer reinen Temperaturerhöhung an die Grenzen ihrer Zuverlässigkeit.

Zur Lösung dieses Problems entwickeln wir neue Prüfverfahren, bei denen ein mehrparametrisches Modell mit erhöhtem Druck und hochkonzentrierten künstlichen Körperflüssigkeiten zum Einsatz kommt. Durch parallele mathematische Modellierung sind wir in der Lage, die gewünschten Langzeitvorhersagen für Implantate, die im menschlichen Körper verbleiben sollen, mit hinreichender Genauigkeit zu treffen.