Erste Schlafstudie

Neues Schlaflabor geht an den Start: erste Studie zu neuem Antidepressivum

26.1.2018

Das Fraunhofer ITEM hat seine diagnostischen Möglichkeiten in der klinischen Forschung erweitert und auf der Bettenstation im Clinical Research Center Hannover ein Schlaflabor mit vier Betten eingerichtet.

Auf mehreren Monitoren werden Vitalfunktionen und eine Webcam-Ansicht einer Probandin im Schlaflabor des CRC Hannover angezeigt. Eine Ärztin zeigt auf eine der Kurven auf dem Bildschirm.
© Foto Fraunhofer ITEM

Auf den Monitoren können in Echtzeit neben einer Webcam-Ansicht des Zimmers auch die Vitalfunktionen der Probanden angezeigt und ausgewertet werden.

Im Februar 2018 beginnt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover eine Studie zur Untersuchung eines noch nicht zugelassenen Antidepressivums. Das Fraunhofer ITEM in Hannover ist dabei eins von fünf Studienzentren in Deutschland. Die Wissenschaftler möchten untersuchen, wie das neue Medikament auf die Symptome der Depression, aber auch auf Schlafstörungen und weitere psychosomatische Störungen, wie z. B. Angst, wirkt. Um die Schlafstörungen zu verifizieren, werden die Studienteilnehmer während der Behandlungsdauer mehrere Nächte im neuen Schlaflabor verbringen.