Entwicklung einer umfassenderen Form der Bewertung von Sputum zur Erhöhung der Datenqualität in klinischen Studien

18.1.2019

Die Analyse von induziertem Sputum ist eine nichtinvasive Methode zur Beurteilung der Atemwegsentzündung und wird aus diesem Grunde häufig in klinischen Studien zu Asthma und COPD eingesetzt. Die Qualität von Sputumzellpräparaten ist von mehreren Faktoren abhängig. Dazu zählen interindividuelle Unterschiede in der Fähigkeit, Sputum abzuhusten, die oft schwierige Trennung von Sputum und Speichel sowie die Verarbeitung der Proben.