TRAIN Academy absolviert!

Herzlichen Glückwunsch an die Fraunhofer ITEM-Wissenschaftlerinnen Susann Dehmel und Vanessa Neuhaus!

© Fraunhofer ITEM
Vanessa Neuhaus (links) und Susann Dehmel (rechts) sind Wissenschaftlerinnen im Bereich »Präklinische Pharmakologie und Toxikologie« des Fraunhofer ITEM.

Zwei Wissenschaftlerinnen des Fraunhofer ITEM – Susann Dehmel und Vanessa Neuhaus – haben vor kurzem erfolgreich ihr Weiterbildungsprogramm an der TRAIN Academy abgeschlossen und dürfen sich nun zertifizierte Translationsexpertin nennen. Herzlichen Glückwunsch!

Beide Absolventinnen sind begeistert von dem berufsbegleitenden Programm, das von der TRAIN Academy, einer Weiterbildungsakademie der Translationsallianz Niedersachsen, angeboten wird: »In der Wissenschaft ist es manchmal schwierig, nicht den Blick für das große Ganze zu verlieren. Das Programm hat uns sehr geholfen, in unserer alltäglichen Arbeit in der präklinischen Forschung nicht nur die Komplexität unserer punktuellen Herausforderungen zu sehen, sondern uns auch die Anforderungen der einzelnen Schritte der gesamten Medikamentenentwicklung – von der Idee zum Produkt – vor Augen zu führen und vor allem viel tiefergehend zu verstehen.«

In der TRAIN Academy bündeln Expertinnen und Experten der zehn TRAIN-Einrichtungen, zu denen auch das Fraunhofer ITEM gehört, und externe Partner ihr Know-how für Weiterbildungsangebote im Bereich der translationalen Forschung. Ziel der TRAIN Academy ist es, die Ausbildungsqualität des wissenschaftlichen Mittelbaus zu stärken.

Das zentrale Weiterbildungselement in der TRAIN Academy ist derzeit das Curriculum »Translationale Forschung und Medizin: Von der Idee zum Produkt«. Der aktuelle Jahrgang ist zwar schon im Oktober dieses Jahres gestartet, aber noch nicht ganz gefüllt. Interessierte können sich gerne noch kurzfristig anmelden und einsteigen.

Das Weiterbildungsangebot der TRAIN Academy wird sukzessive durch Aufbaukurse für translational arbeitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erweitert und zusätzliche Weiterbildungselemente werden entwickelt – etwa im Bereich der Omics-Technologien und der Bioinformatik. Diese auf frühe Karrierestufen, vor allem auf Postdoktorandinnen und -doktoranden ausgerichteten Weiterbildungsangebote sind in der Region einzigartig. Sie fördern nicht nur die Karrierechancen der Teilnehmer, sondern auch die intensive Vernetzung von Expertinnen und Experten in frühen Karrierestadien im Forschungsland Niedersachsen.