virtuell via MS Teams  /  31. März 2022, 13.00-14.00 Uhr

Session 1 mit Priv.-Doz. Dr. Jan Fiedler: »Human-relevant disease models and the 3Rs in cardiovascular research«

Forschende am Fraunhofer ITEM arbeiten daran, neue humanrelevante Krankheits- und Prüfmodelle gemäß dem 3R-Prinzip in vitro und ex vivo zu entwickeln. Ziel ist es, Tierversuche möglichst vollständig zu vermeiden (replace), die Zahl der Tiere zu verringern (reduce) und ihr Leiden in Versuchen auf das unerlässliche Maß zu beschränken (refine). 

Vitale Gewebeschnitte von Lunge und Atemwegen sind ein am Fraunhofer ITEM bereits etabliertes Ex-vivo-Modell. Das Team von Dr. Jan Fiedler geht nun neue Wege und entwickelt oder verfeinert Modelle für das Herz. Die Nutzung von humanen Kardiomyozyten oder multizellulären Herzschnitten sowie die Anwendung computergestützter, bioinformatischer Verfahren haben großes Potenzial für die kardiovaskuläre Forschung. Sie sollen eine bessere Vorhersage der Forschungsergebnisse für den Menschen ermöglichen und gleichzeitig Tierversuche reduzieren. Darüber hinaus ist die Technik gut übertragbar auf weitere Organe. Die Forschenden arbeiten bereits an weiteren Modellen, beispielsweise für die Niere.