Bewertung und Zulassung von Pflanzenschutzmitteln

Regulatorische Forschung jenseits der Standardtoxikologie

Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln und Pflanzenschutzmittelwirkstoffen

Bewertung und Zulassung von Pflanzenschutzmitteln sowie Pflanzenschutzmittelwirkstoffen
© Countrypixel - stock.adobe.com
Pflanzenschutzmittel dienen der Regulierung unerwünschten Pflanzenwachstums, der Vernichtung unerwünschter Pflanzen(-teile) und verbessern so die landwirtschaftliche Produktion.

Wir unterstützen unsere Kunden bei allen wissenschaftlichen und regulatorischen Fragestellungen mit unserer interdisziplinären, tiefgreifenden Expertise und unserer langjährigen Erfahrung. 

Neben Datenlückenanalysen und der Bewertung aller Daten beurteilen wir potenziell bedenkliche Beistoffe, Rückstände und Metaboliten und erstellen Dossiers, einschließlich entsprechender Risikobewertungen und Expertenstatements, reichen Dossiers ein und verteidigen diese.

Für Fragestellungen jenseits der Standardtoxikologie schaffen wir für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen, indem wir Read-Across- und Bridging-Prinzipien anwenden oder integrierte Teststrategien entwickeln, wie beispielsweise In-vitro-Methoden. 

Unser Ziel ist, auf gesundheits- und umweltgefährdende Risiken hinzuweisen, diese zu reduzieren und dabei die erwünschte Wirksamkeit nicht aus den Augen zu verlieren.

Unsere Leistungen

Wissenschaftliche und regulatorische Unterstützung

  • Entwicklung einer Registrierungsstrategie und Unterstützung bei der Umsetzung regulatorischer Anforderungen
  • Kommunikation mit den zuständigen Behörden
  • Verhandlungen zu Zugangsbescheinigungen (Letter of Access, kurz LoA)
  • RHG-Antragstellung (Rückstandshöchstgehalte)
  • Unterstützung bei den neuen Anwendungsbestimmungen, u. a. zur Biodiversität

Datenerfassung und Studienüberwachung

  • Identifizierung von Datenlücken
  • Beauftragung und Überwachung der notwendigen Studien gemäß der Verordnungen (EG) Nr. 1107/2009, (EG) Nr. 283/2013 und 284/2013 auf den Gebieten Spezifikation, Analytik, physikalisch-chemische Eigenschaften, Wirksamkeit (nach EPPO-Richtlinien), Toxikologie und Ökotoxikologie (in vitro, in vivo) 
  • Entwicklung von Teststrategien und Einsatz von (Q)SAR

Risikobewertung von Wirkstoffen und Pflanzenschutzmitteln

  • Bewertung des Gefahrenpotenzials einschließlich Einstufung und Kennzeichnung
  • Identifizierung und Bewertung bedenklicher Beistoffe 
  • Identifizierung und Bewertung der endokrin schädigenden Eigenschaften (ED-Bewertung)
  • Identifizierung und Bewertung von Rückständen und Metaboliten (RHG-Verfahren ((EG) Nr. 396/2005))
  • Expositionsabschätzung und Risikobewertung für Mensch und Umwelt
  • Inhouse-Expositionsmessungen und Analytik

Dossiererstellung und -einreichung

  • Dossiererstellung für die Zulassung von Wirkstoffen und Pflanzenschutzmitteln, einschließlich CADDY, GHSTS, Draft Registration Report (dRR) inkl. GAP-Tabelle, Draft Assessment Reports (DAR) bzw. Renewal Assessment Reports (RAR)
  • Unterstützung bei vereinfachten Genehmigungsverfahren für Zusatzstoffe, Pflanzenstärkungsmittel oder Grundstoffe
  • Dossiereinreichung, beispielsweise über BVL-Portal oder Plant Protection Products Application Management System (PPPAMS)
  • Unterstützung im RHG-Verfahren
  • Beantwortung zusätzlicher Datenanfragen der Behörden

 

Unsere Expertise

Unsere erfahrenen Human- und Umwelttoxikologen bieten:

Bewertung und Zulassung von Pflanzenschutzmitteln
© adragan/Adobe Stock
Das Fraunhofer ITEM unterstützt Sie individuell bei der Bewertung und Zulassung von Pflanzenschutzmitteln und der entsprechenden Behördenkommunikation.
Regulatorik und Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln
© Fraunhofer ITEM
Regulatorik und Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln

Ihre Ansprechpartnerin für die Bewertung und Zulassung von Pflanzenschutzmitteln

Franziska Breuer

Contact Press / Media

Dr. Franziska Breuer

Wissenschaftlerin

Telefon +49 511 5350-360