Bewertung und Zulassung von Kosmetikprodukten

Regulatorische Forschung jenseits der Standardtoxikologie

Bewertung und Zulassung von Kosmetikprodukten
© New Africa/Adobe Stock
Das Fraunhofer ITEM unterstützt seine Kunden in allen wissenschaftlichen und regulatorischen Fragen – von der Bewertung vorhandener Daten und der Beurteilung von Gefahrenpotenzialen bis hin zur Erstellung der PID.

In der EU unterliegen Kosmetikprodukte sowie deren Inhaltsstoffe der europäischen Kosmetik-Verordnung 1223/2009/EG. Sie verpflichtet die Hersteller, Daten zu ihren Kosmetikprodukten oder deren Inhaltsstof­fen zu generieren, bevor sie diese in Verkehr bringen.

Eine Vielfalt von Inhaltsstoffen kommt in Kosmetik­pro­­dukten zum Einsatz, u. a. UV-Filter, Pigmente und Konser­vierungsstoffe. Die Verwendung dieser Substanz­klassen ist begrenzt und in der Ver­ord­nung 1223/2009/EG streng geregelt. Doch auch andere Substanzklassen wie Duftstoffe, zu denen die Kosmetik-Verordnung keine Regelungen beinhaltet, müssen eine Sicherheitsbewertung durchlaufen, bevor sie an Hersteller von Kosmetikprodukten verkauft werden dürfen.

Nach der Verordnung 1223/2009/EG müssen die Hersteller für ihre Kosmetikprodukte eine Produktinforma­tions­datei (PID) einreichen, bevor sie diese auf den Markt bringen dürfen. Die Datei enthält Produkt- und Sicherheitsinformationen sowie den Produktsicherheitsbericht.

In den vergangenen 20 Jahren haben wir sowohl auf nationaler als auf internationaler Ebene für ver­schie­dene regulatorische Zwecke Substanz- und Sicherheitsbewertungen durchgeführt. Das Fraunhofer ITEM unterstützt seine Kunden in allen wissenschaftlichen und regulatorischen Fragen – von der Bewertung vorhandener Daten und der Beurteilung von Gefahrenpotenzialen bis hin zur Erstellung der PID. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Kunden unter Berücksichtigung der relevanten Sicherheitsstandards der International Fragrance Association (IFRA-Standards) bei der Sicherheitsbewertung von Duft- und Aromastoffen.

Unsere Leistungen

Wir unterstützen Sie bei regulatorischen Fragestellungen rund um die Zulassung Ihrer Kosmetikprodukte.

Unsere Leistungen

  • Wissenschaftliche und regulatorische Unterstützung
  • Beratung zur Zulassungsstrategie und zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben

Dienstleistungen zu Kosmetikprodukten

 

  • Bewertung vorhandener Daten
  • Studienbegleitung (z. B. zur Stabilität von Kosmetikprodukten)
  • Expositionsbewertung
  • Sicherheitsbewertung
  • Erstellung einer Produktinformationsdatei

Dienstleistungen zu Duftstoffen

 

  • Bewertung vorhandener Daten
  • Sicherheitsbewertung
  • Vorbereitung von IFRA-Standards

Sonstige Dienstleistungen

  • Schulungen
  • Unterstützung bei strategischen Entscheidungen und der Entwicklung von Herstellungsprozessen
  • Institutseigene Expositionsmessung und Analytik 

Unsere Expertise

Unsere erfahrenen Human- und Umwelttoxikologen bieten:

  • Langjährige Erfahrung mit der Dossiererstellung zu Chemikalien und Bioziden und mit anderen gesetzlichen Bestimmungen
  • Expositionsabschätzung und Risikobewertung für die menschliche Gesundheit und die Umwelt
  • Beratung und Unterstützung in verwandten regulatorischen Bereichen, z. B. für Biozide, Human- und Tierarzneimittel sowie Lebensmittelzusatzstoffe
  • Qualifizierung in DGK-Seminaren (DGK-Sicherheitsbewerter)
  • Entwicklung und Bewertung von Strategien und Verfahren zur Chemikalienbewertung, u. a. Herleitung von quantitativen Struktur-Wirkungsbeziehungen ((Q)SAR)/Read-Across, Expositionsmodellen und Risikominderungsmaßnahmen

Ihre Ansprechpartnerin für die Bewertung und Zulassung von Kosmetikprodukten:

Contact Press / Media

Dr. Stefanie Scheffler

Wissenschaftlerin

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM
Nikolai-Fuchs-Str. 1
30625 Hannover

Telefon +49 511 5350-366