Forschungsschwerpunkte »Translationale Medizintechnik«: Von der Idee zum sicheren Medizinprodukt

Medizinprodukte leisten einen maßgeblichen Beitrag zur Erhöhung der Lebensqualität von Patienten. Zahlreiche Universitäten und Forschungslabors entwickeln stetig neue und innovative Lösungen, um die Patientenversorgung immer weiter zu verbessern.

Solche Entwicklungen aus der Grundlagenforschung können jedoch nicht ohne Weiteres in die klinische Prüfung gebracht werden, da Testserien von medizinischen Geräten und Medizinprodukten eine normenkonforme Fertigung durchlaufen haben müssen, deren regulatorische Anforderungen von Forschungseinrichtungen nur schwer abgedeckt werden können. Fertigungsdienstleister der Medizintechnik hingegen können hochinnovative Produkte, welche neue Materialien und zugehörige Verarbeitungsschritte beinhalten, oftmals nicht darstellen.

© Foto Fraunhofer ITEM

Diese Lücke schließt die Translationsplattform des Fraunhofer ITEM mit geschulten Wissenschaftlern, die solche – zum Teil externen – Sonderprozesse qualifizieren, in das Medizinproduktemanagement unterstützend integrieren und das übergreifende Risikomanagement der gesamten Fertigungskette aufstellen können.

Der Fokus der wissenschaftlichen Unterstützung liegt dabei auf sogenannten Kombinationsprodukten, in denen zwei oder mehr Komponenten aus der Medizintechnik und anderen Life-Science-Bereichen Anwendung finden. Häufig wird dabei ein Medizinprodukt mit einem herkömmlichen Arzneimittel oder mit  Humanprodukten funktionell vereinigt. Den Ausgangspunkt für diese Forschung bilden für die Wissenschaftler am Fraunhofer ITEM zwei thematische Schwerpunkte: neuartige Inhalationssysteme und aktive Implantate.

Forschungsschwerpunkte: Translationale Medizintechnik

Innovative Ansätze zur Therapie mit Aerosolen

Sensorik für Medizin und Umwelt

Implantate für ein ganzes Leben

Ihre Ansprechpartner

Gerhard Pohlmann

Contact Press / Media

Dr. Gerhard Pohlmann

Koordinator der Business Unit Translationale Medizintechnik

Telefon  +49 511 5350-116

Theodor Doll

Contact Press / Media

Prof. Dr. Theodor Doll

Koordinator der Business Unit Translationale Medizintechnik

Telefon +49 511 5350-230